Wie macht man ein Visionboard?

wie macht man ein visonboard

Wie macht man ein Visionboard?

Frage dich einfach mal, was du wirklich willst. Vielleicht suchst du einen stimmigen Lebenspartner, mehr Erfolg, eine sinnvolles Arbeit, mehr Gesundheit, Fitness, Freude, Balance, Geld, oder von allem etwas?

Schreib dir mal auf was das für dich ist, vielleicht in ein Notizbuch, das du immer bei dir hast. Ein Visionboard macht man nicht nur einmal, es verändert sich so, wie sich manchmal unsere Wünsche verändern.

Als nächstes brauchst du einen Tisch oder du setzt dich mit Kissen und Matte gemütlich auf den Boden. Leg dir schöne Musik auf, meditiere fünf Minuten.

Tanze einfach fünf Minuten zu deiner Lieblingsmusik. Das machst du, um aus dem Alltagsverstand rauszukommen und in die kreative Zone des Gehirns einzutauchen. Als nächstes:

  • Schaue durch die Zeitschriften und reiße die Bilder raus, die dich ansprechen (du fühlst das im Bauch)!
  • Lege alle Bilder auf einen Stapel.
  • Fange an, Bilder auszuschneiden, grob oder fein, rund oder eckig.
  • Wenn du genug Bilder hast, lege sie auf der Pappe aus.
  • Wenn dir das Layout gefällt, fang an zu kleben. Du kannst alles in einer oder in mehreren Schichten kleben.
  • Zum Schluss kannst du das Ganze noch mit inspirierendem Text verfeinern.
  • Das kann Text sein, den du in Zeitschriften findest oder den du selber mit einem dicken Stift schreibst oder sogar aufmalst.
  • Sei kreativ, hab Spaß, das ist die wichtigste Regel!

Es ist auch sehr effektiv, ein Bild von dir in die Mitte zu kleben. Es sollte dich so darstellen wie du im Idealfall sein möchtest, erfolgreich, glücklich, gesund, lachend, mit deiner Familie oder Freunden, was immer es ist für dich.

Gibt es ein bestimmtes Bild, das du nicht finden kannst? Kein Problem: Google es und drucke es aus. Wenn du einen bestimmten Text brauchst, schreibe ihn in Word, gestalte ihn wie es dir gefällt und drucke ihn aus.

Ich suche mir oft Bilder aus und bearbeite sie mit einem Bildbearbeitungsprogramm, indem ich Text darüber schreibe, das sieht auch sehr schön aus.

Es gibt viele Arten, ein Visionboard zu gestalten, alles ist ok. Es ist DEINE Vision und es soll DIR gefallen. Meine Visionen sind voll mit Bildern, in Schichten gestaltet, andere Menschen brauchen leere Flächen, auch das ist total ok.

Es kann auch gemalt und gezeichnet werden, wie gesagt einfach Spass haben und der Kreativität ihren Raum geben.

vor Freude springen

 

 Das sind nur Beispiele um dich zu inspirieren. Hauptsache es gefällt dir und erweckt ein wohliges Gefühl.

Das ist eigentlich alles….wenn du fertig bist, dann finde einen guten Platz für das Visionboard, wo du es oft siehst, am besten über dem Schreibtisch oder Küchentisch.

Ich finde auch toll, es einzurahmen, denn dann sieht es wie ein Kunstwerk aus und lädt noch mehr dazu ein, es oft anzuschauen.

Je mehr du es anschaust, desto besser kann sich das Unterbewusstsein in die Visionen vertiefen. Es wird dann Wege und Mittel finden diese zu realisieren. Wie, mußt du nicht wissen.

Wenn Freunde zu mir kommen, sind Sie auch immer von meinen Visionboards begeistert und wollen direkt ihr eigenes gestalten, es ist immer ein super Aufhänger für Gespräche.

Also fang einfach an und gestalte dein Visionboard, es wird dir viel Spaß machen und oft passieren Wunder, mit denen du nicht gerechnet hast. Ich verspreche es dir …

Ich freue mich auch immer, von dir zu hören. Hast du eine gute Visioboard Geschichte, oder eine Frage? Einfach einen Kommentar hinterlassen.

Einige Male im Jahr, gebe ich in Aachen Visionboard Workshops, der nächste wird am 4. September stattfinden. Falls dich das interressiert bitte contact clicken und mir kurz Bescheid sagen, ich werde dir dann den Flyer schicken.

 Hier noch ein Geschenk für dich, du brauchst dich nur auf meiner E-Mail Liste anzumelden. Einfach den Link rechts: Die Kraft eines Visionboards, oder das Bild unten drücken.

 

Die Kraft eines Visionboards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave A Response

* Denotes Required Field