Was versteht man unter Co-Abhängigkeit?

Was versteht man unter Co-Abhängigkeit?

 

Was versteht man unter Co-Abhängigkeit?

Hallo, wie geht es euch? Es regnet etwas zu viel in letzter Zeit, aber es ist auch eine gute Zeit zu schreiben…Ich sitze gerade in einem Café in Aachen, da fließen die Wörter besser… Heute schreibe ich über ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt: Was versteht man unter Co-Abhängigkeit?

Erstmal möchte ich sagen: Ich bin kein Therapeut und schreibe diesen Artikel nicht weil ich heilen möchte, sondern weil mein Leben und das meiner Familie, von Co-Abhängigkeit betroffen ist.

Also, was versteht man unter Co-Abhängigkeit?

Meine Erfahrungen sind folgendermaßen: Eine ganz normale Geschichte, aufgewachsen in einer Universitätsstadt in Deutschland. Typische Familie, alle arbeiten, die Wohnung ist sauber, das Essen steht 3-mal täglich auf dem Tisch, Vater versorgt die Familie, Mutter kümmert sich um den Haushalt. Wir fahren einmal im Jahr in Urlaub an einen schönen See in Österreich…Ja das war vor den Fernreisen 🙂

Als ich 6 Jahre alt war, wird der erste Fernseher angeschafft. Ich liebe das HB Männchen und die Mainzelmännchen….wer kennt das noch? Also, alles war gut, aber am Wochenende wurde getrunken, keine Feier oder gesellschaftliches Zusammensein ohne Alkohol. Feierabend mit Bier, das war normal.

Alkoholiker waren Menschen die mit dem Flachmann auf der Straße herumlungern. In Deutschland ist Bier flüssiges Brot, in südlichen Ländern ist es Teil der Kultur. Also ist es schwer zu sagen welches Maß schädlich ist und welches nicht.

Was passiert so wenn zu viel getrunken wird? Es gibt Streit, die Mutter hat schon Angst vor dem nächsten Wochenende, wenn sich „jemand“ daneben benimmt.

Es wird meistens über den Menschen geschimpft, natürlich wird das Kind auch zum Vertrauten und muss sich das Gejammer anhören. Genau das führt dazu dass man dann auch wütend auf den „Troublemaker“ ist.

Menschen unter dem Einfluss…. benehmen sich meistens wie „Idioten“, man kann es als Kind nicht verstehen, es ist ein krankes System. Aber das habe ich erst erfahren als ich im Alter von 48 Therapie angefangen habe.

Zum Glück schickte mich mein Therapeut zu Alanon, um die Therapie zu unterstützen. Das war vor 13 Jahren und seitdem bin ich Mitglied in Alanon, ein 12 Schritte Programm.

Dort durfte ich lernen was in diesem co-abhängigen System passiert, das viele, viele Menschen als normal hinnehmen.

Zum Beispiel, das sich Überlebensmuster entwickeln, die es erleichtern mit diesem „Wahnsinn“ leben zu können.

  • Unsichtbar bleiben
  • Immer gut sein
  • Sich selbst vergessen und für andere aufopfern
  • Alles richtig machen wollen
  • Depressionen
  • Alles kontrollieren wollen
  • Opfer sein
  • Beziehungsprobleme
  • Manipulierende Persönlichkeit
  • Liebesunfähigkeit

 

Das interessante ist: man ist sich dessen nicht bewusst und oft wiederholen sich diese Muster im weiteren Leben. Man sucht sich Menschen, mit denen man die gleiche Dynamik weiterleben kann, ja das hört sich komisch an, stimmt aber.

Auch das habe ich gemacht und dachte immer; ich bin normal nur die anderen sind verrückt. Bis mir meine Tochter ein Buch von Melody Beatty unter die Nase hielt und sagte: Mama lies das doch mal, das erinnert mich an dich. 

Das Buch handelte von Co-Abhängigkeit. Und wie sich ihr Leben verbesserte, nachdem sie Meetings besuchte.

Genau das ist mir passiert. Bei Alanon lernte ich, das ich für mein Leben verantwortlich bin und das fühlte sich gut an. Dort waren Menschen die Schlimmes erlebt hatten, körperliche, emotionale und sexuelle Misshandlung, Gewalt, Wahnsinn.

Aber trotz allem haben diese Mensche die Entscheidung getroffen; ein zufriedenes, erfülltes Leben zu leben. Menschen die viel Schmerz erlebt haben, die aber trotzdem wunderbare Weisheiten und Humor teilen. Irgendwas in mir, ich nenne es meine Seele, wollte auch so sein. Es war totale Ehrlichkeit und Offenheit, die mich faszinierte.

Sie redeten zwar von einem Gott, was mich störte, da ich mit Kirche und Religion nicht viel anfangen konnte. Dennoch konnte ich einfach akzeptieren dass es eine höhere Macht sein kann wie ich sie mir vorstelle 🙂

12 Jahre später, seit 2006 geschieden… Es war wichtig für mich niemanden zu hassen, auch wenn traurige Sachen passiert sind. Ich wollte kein Opfer mehr sein und habe mich entschieden zu verzeihen.

Natürlich musste ich mir selbst zuerst verzeihen. Ich habe gelernt dass jeder Mensch das Recht hat so zu leben wie er will, auch wenn er sich damit umbringt. Ich habe aber die Wahl es mitzumachen oder mich zurückzuziehen.

Es ist meine Wahl, mein Leben zu leben, wie es sich gut für mich anfühlt, aber auch andere sein zu lassen wie sie sind. Mein Umfeld gestalte ich, indem ich mich mit Menschen umgebe, die mich inspirieren und motivieren.

Als Coach möchte ich Alanon und 12 Schritte Programme sehr empfehlen, es ist weltweit. Falls dieser Artikel etwas in euch berührt, probiert es einfach mal aus. Es ist ein einfaches Programm der Transformation und kann „Wunder“ bewirken, wenn man es zulässt.

Die Meetings sind kostenlos, bis auf eine kleine Spende, da sich die Meetings selbst erhalten. 12 Schritte sind cool, probiere es doch mal aus.

Wenn ihr den Link unten drückt könnt ein Meeting in eurer Nähe finden.

Alanon meetings in eurer Nähe

Co-Abhängig.de Artikel

Ein Artikel aus der Ärztezeitung über Co-Abhängigkeit

Buchvorschlag: Dieses Buch von Melody Beattie hat mir meine Tochter vor 12 Jahren geschenkt, mit den Worten: Mama ich glaube du wirst dich darin erkennen. So war es!! Ihr könnt auch einfach das Bilder klicken, dann kommt ihr zu Amazon. Es gibt viele interessante Bücher zu diesem Thema.

Die Sucht gebraucht zu werden  

die Sucht gebraucht zu werden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr Fragen habt schickt mir einfach eine Mail an: maritasteffe@gmail.com

Ich freue mich auch immer über einen Kommentar, (den könnt ihr ganz unten hinterlassen). Was sind deine Erfahrungen mit Co-Abhängigkeit?

 

Hier noch mein neues Buch: Die Kraft eines Visionboards – Spielerisch Träume und Ziele verwirklichen, gerade aus dem englischen übersetzt. Wenn du dich auf meiner Liste anmeldest wirst du den Link zu diesem kleinen, aber feinem Buch, kostenlos zugeschickt bekommen. Pssst: nicht vergessen deine E-Mail zu bestätigen.

Die Kraft eines Visionboards

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave A Response

* Denotes Required Field