Tu mehr Dinge, die du liebst

Tu mehr Dinge, die du liebst

Es ist ein regnerischer Tag und ich sitze in meinem Lieblings Café in Aachen und schreibe. Warum im Cafe? Irgendwann habe ich festegestellt das ich mehr Ideen habe, inspirierter bin und mehr Spass habe, wenn ich in Gesellschaft schreibe. Probiert es doch mal aus.

 

Meine Finger tippen rhythmisch auf die Tastatur… ich liebe es, zu schreiben. Tatsächlich war das nicht immer so, das Schreiben war etwas, wovon ich dachte, dass ich es nicht könne. Es machte mir keinen Spaß und es kam mir nie in den Sinn, dass ich es lieben können würde zu schreiben.

All das Zeug, das mein Gehirn mir erzählen würde, um mich davon abzuhalten, das zu tun, was ich liebe.

Aber man weiß ja nie, welche Wunder geschehen können. Inzwischen überlege ich, ein Buch zu schreiben um mein ereignisreichen Lebenserfahrungen zu teilen, eine Reise von das Leben ertragen zu das Leben lieben. Wir werden sehen, wann es soweit ist. Im Moment bin ich von Human Design fasziniert und habe lernen dürfen, dass eine meiner „Superkräfte“ darin liegt, meine Erfahrungen zu teilen. Wäre es nicht toll, das in einem Buch zu tun?

 

Je mehr du das tust, was du liebst, desto mehr werden die Dinge, die du liebst, zu dir kommen.

 

Meditatives tanzen ist eine weitere tolle Möglichkeit, dich selbst auszudrücken. Es ist kein  Erholungstanzen sondern eine Form der bewegten Meditation, die ich durch eine gute Freundin in Kalifornien kennengelernt habe. Es nennt sich „5 Rythm Dance" wenn du mal sehen möchtest was das so ist.

Falls es dich interessiert dann klick hier auf den Link, um einen Kurs in deiner Gegend zu finden. Meistens gibt es die Möglichkeit einer kostenlosen Schnupperstunde und danach kostet jede Stunde 15 Euro.

Als ich es das erste Mal probierte, konnte ich kaum glauben, wie gut ich mich nach dem Tanzen fühlte. Zu der Zeit ging es mir sehr schlecht, Scheidung, Umbruch, schwierige Kinder im Teenage alter. Meine chaotischen Gedanken liefen auf „Drama Hochtouren“. Durch das Tanzen beruhigten sich die plappernden Gedanken, mein Körper wurde ruhig, total entspannt. Ich fühlte mich wie auf Wolken und voller Vertrauen, das alles ok wird — ohne irgendwelche Drogen genommen zu haben. Ich war so bewegt von der inspirierenden Musik und der Stimmung, dass mir die Tränen das Gesicht herunterliefen.

 

Das Leben ist der Tänzer und du bist der TanzEckhart Tolle

 

Tanzmeditation bedeutet: sich von der Musik tanzen zu lassen… Der Körper ist das Instrument, das bewegt wird, es ist ein Weg vom Denken ins Körpergefühl zu kommen, sich selbst von den Gedanken, Planen, Strategien aufbauen, Zukunftsfragen und Sorgen für kurze Zeit zu befreien. Manchmal wenn ich tanze fließen mir Lösungen meiner Probleme in meine Gedanken oder ich habe Eingebungen kreativer Ideen.

Bewegungsmeditation ist gleichzeitig Selbstausdruck bester Art, es geht nicht darum, gut auszusehen, nicht darum, die richtigen Schritte zu machen und nicht darum, etwas gutes zu leisten. Es geht um Selbstausdruck, Freude, ein Gebet durch Bewegung… und es ist eine Art, sich tief mit anderen Menschen zu verbinden. Auch wenn jeder vor sich hintanzt.

 

Okay, das könnte jetzt ein bisschen viel für die Leute sein, die sehr rational denken, denen spirituelle Praktiken und Glauben suspekt sind. So hätte ich übrigens vor zehn Jahren auch gedacht, ich war sehr rational und konnte mit diesem ganzen „New Age“, dem alten „Hippie-Ding“ oder „Gott“ nichts anfangen… Aber ich habe meine Meinung geändert.

 

Heute lebe ich in einem Bewusstsein der Wunder und wenn ich von Wundern spreche… dann sind es die kleinen Dinge im Leben, bei denen das göttliche Timing, oder die Synchronizität einfach stimmt. Irgendjemand oder irgendetwas erscheinen aus heiterem Himmel und es hilft mir, inspiriert oder motiviert mich. Vielleicht ist es einfach das nächste Puzzleteilen meines Lebens.

Zum Beispiel war ich im Haus einer Freundin und plötzlich kam mir der Gedanke: Marita, geh zu dem kleinen Bach. Aber ich ging aus irgendeinem Grund nicht. Eine Stunde später kam der Gedanke erneut: Marita, geh zu dem Bach. Dieses Mal zog ich meine Schuhe an und ging dort hin.

 

An der Wegabzweigung kamen mir ein Mann und ein Hund auf dem Pfad entgegen. Ich sah ihn an, er sah mich an und sagte: „…bist du Marita?“ Ich blickte perplex zu ihm und sagte: „Ja… bist du Tom?“, er bejahte  es – es war ein alter Freund von vor 40 Jahren, bevor ich in die Staaten gezogen war. (Seinen Namen habe ich verändert)

Wäre ich nur zwei Minuten später oder eine Minute früher gekommen wäre, hätten wir uns nicht auf diesem Pfad getroffen. Das ist es was ich mit „kleinen Wundern“ meine. Ich weiß nicht, warum wir uns getroffen haben, aber ich weiß, dass das Timing so verrückt war, dass es bestimmt einen guten Grund hatte.

Vielleicht kann ich ihm etwas sagen, was er hören muss, um einen Schritt weiter zu kommen auf seiner Reise, vielleicht ist es auch etwas, was ich von ihm hören muss… wer weiß?

 

Was sind deine Wunder?

Nun… du fragst jetzt vielleicht: was ist der gemeinsame Nenner von Wundern und davon, das zu tun, was du liebst. Für mich gehört beides zusammen. Je mehr ich tue, was ich liebe und inspirierende Energie herstellen kann, desto mehr solcher Wunder erlebe ich.

 

Ich würde es als erhöhtes Bewusstsein und als im Einklang mit meiner Intuition leben beschreiben. Einfache Wunder geschehen die ganze Zeit, aber die Frage ist: erkennst du sie?

Starte ein kleines Experiment und probier es einfach aus. Aber zurück zum Tanzen, heute Abend werde ich nun in einen Club mit Discomusik gehen, was nicht die selbe spirituelle Erfahrung ist, aber eine tolle Art, mit Spaß Sport zu treiben.

 

Ich erinnere mich daran, dass ich vor zehn Jahren Höllenqualen gelitten hätte bei dem Gedanken allein in einen Club zu gehen, einfach zu tanzen und richtig Spaß zu haben. Heutzutage kann ich es einfach machen… es ist kein Problem — ich genieße es sogar richtig.

 

Mehr Dinge zu tun, die ich liebe, verändert mein Leben. Die Energie segensreichen Vergnügens zieht mehr Dinge in mein Leben, die ich liebe. Ja, so funktioniert das Gesetz der Anziehung in meinem Leben…

 

Noch etwas zum Abschluss: Auf meinem Visionboard steht tanzen einmal die Woche tanzen: Das geht jetzt in Erfüllung ab November wird es eine Serie von 5Rythmus Waves in Aachen geben. Ja so geht das: Wo die Energie fließt manifestiert sich das was man sich wünscht.

 

Was tust du liebend gern? Lass es mich gerne wissen und schreib einen Kommentar (ganz unten). Ich bin gespannt!

 

PS: Wenn du nicht weißt, was du liebend gern tust — ja, das kommt vor und glaub mir, du bist damit nicht alleine — vielleicht möchtest du mal zu einer fröhlichen Schnupperstunde mit meinem Coaching kommen? Es ist mein Geschenk an dich! Und dich kennenlernen zu dürfen ist dein Geschenk an mich. Klick einfach auf „Kontakt“ und melde dich bei mir.

Hier noch ein Geschenk für dich! Mein E-Buch…Die Kraft eines Visionboards Spielerisch Träume und Ziele verwirklichen…Weil ich es liebe Menschen zu inspirieren 🙂

Oh…ich biete auch Visionboardworkshops in Aachen an. Der nächste wird am 2. März im Cafe Juli in Aachen stattfinden.  Wenn ihr 8 Freunde zusammentrommelt dann auch an anderen Plätzen in Deutschland.

Die Kraft eines Visionboards

 

 

Hier mein Tanzvideo um dir einen kleinen Eindruck zu geben:

Leave A Response

* Denotes Required Field